Hypnose

 

Hypnose ist …

… eine Entspannungstechnik, bei der der Klient aufnahmefähiger wird.

… ein suggestives Verfahren, mit dem man das Unterbewusstsein direkt ansprechen kann.

… eine Trancetechnik, mit der man innerer Veränderungen in kürzerer Zeit erreichen kann.

… Hilfe zur Selbsthilfe: Der Hypnotiseur ermöglicht dem Klienten das zu ändern, was er ändern möchte.

 

Der Begriff "Hypnose" kommt vom griechischen "hypnos" und bedeutet so viel wie „Schlaf“.

Bei der medizinischen Anwendung der Hypnose werden die eigenen Ressourcen aktiviert und zur Lösung von seelischen oder körperlichen Problemen eingesetzt. Zentral dabei der hypnotische Trancezustand, der es ermöglicht die innere Aufmerksamkeit auf die sonst unbewusst ablaufenden Prozesse des Unterbewusstseins zu richten und dadurch eine schnelle Ursachenfindung und eine Steigerung der Problemlösefähigkeit ermöglicht.

 

Hypnose als virtuelles Lernen

Nach Erreichen der Trance ist das Gehirn in einem unkritischen Zustand, in dem es gesprochene Worte in Vorstellungen umwandelt und diese als real akzeptiert. In Hypnose kann das Gehirn diese Erfahrungen als echte Erfahrungen und damit als echten Lerneffekt speichern und sie später in der Realität nutzen, als hätte es sie tatsächlich schon einmal gemacht. Aufgrund der niedrigfrequenteren Gehirnaktivitäten während des Trancezustandes ist es dem Gehirn möglich, darin gemachte Erfahrungen direkt in das Langzeitgedächtnis zu speichern, das ansonsten nur während des Schlafs die passende Umgebung für tiefgreifende Speicherprozesse findet. Einfach gesagt, kann man in Hypnose also ein Stück weit Zugriff auf das Langzeitgedächtnis und damit auf die tieferen inneren Speicherstrukturen nehmen und damit erwünschte Programmierungen in einer Tiefe integrieren, die ansonsten im Wachbewusstsein nahezu undenkbar wäre.

Das Aufnehmen von Erfahrungen, die nur in der Vorstellung geschehen, aber vom Gehirn als real angenommen und im Langzeitgedächtnis gespeichert werden, ist also vermutlich eine recht zutreffende Beschreibung für die Funktionsweise vieler Hypnose-Anwendungen.

Laut dem „Forschungsgutachten der Bundesregierung zur Psychotherapie“ aus dem Jahre 1991 gehört die Hypnose zu den fünf erfolgreichsten Therapieverfahren. Die medizinische Hypnose ist ein sehr mächtiges Werkzeug, und als solches gehört es nur in die Hände qualifizierter und verantwortungsvoller Menschen mit entsprechender Ausbildung und Heilerlaubnis.