Orthopädie

 

Ergotherapie wird im Fachbereich Orthopädie eingesetzt, wenn z.B. folgende Krankheitsbilder vorliegen

  • Angeborene, degenerative oder akute Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates wie z.B. Arthrose, Chronische Polyarthritis (Rheuma)
  • Verletzungen an Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven
  • Kontrakturen, muskuläre Schwächen, Einschränkungen der Beweglichkeit eines oder mehrerer Gelenke
  • Gestörte Haltungs- und Bewegungsmuster
  • Sensibilitätsstörungen
  • Zustand und Narbenbildung nach Operationen, Amputationen, Verbrennungen oder Implantation von Prothesen
  • Tumore an Muskeln, Sehnen und Nerven

 

Ziele der ergotherapeutischen Behandlung

Die Förderung und der Erhalt der größtmöglichen Selbständigkeit, Handlungsfähigkeit und Teilhabe im Alltag soll erreicht werden durch Verbesserung der …

  • Mobilität, Beweglichkeit und Erweiterung des aktiven Bewegungsausmaßes
  • Kraft, Ausdauer, körperlichen Belastbarkeit, Koordination und Gleichgewicht
  • Grob-, Fein- und Graphomotorik und Geschicklichkeit
  • Oberflächen- und Tiefensensibilität
  • Fähigkeiten im Gebrauch von Alltagshilfen und Hilfsmitteln sowie die
  • Hemmung und der Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster und die Anbahnung normaler Bewegung.

 

Ergotherapeutische Behandlung

  • Anamnesegespräch, Befunderhebung und individuelle Behandlungsplanung und -zielsetzung
  • Gezielte Übungen zur Förderung der Beweglichkeit, Muskelkraft, Ausdauer, Belastbarkeit und Sensibilität
  • Gelenkmobilisation zur Verbesserung des aktiven, schmerzfreien Bewegungsausmaßes
  • Prävention und Korrektur von pathologischen Haltungs- und Bewegungsmustern
  • Schmerzreduktion durch thermische Anwendungen
  • Abhärtung von Amputationsstümpfen und Training mit der Prothese
  • Narbenbehandlung, Sensibilitätstraining
  • Kompensationstraining, z.B. Umschulen der Gebrauchshand
  • Beratung und Training zum Gelenkschutz
  • Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit
  • Beratung bzgl. geeigneter Hilfsmittel und Änderungen im Wohn- und Arbeitsumfeld