Neurofeedback

Neurofeedback ist eine weltweit eingesetzte, wissenschaftlich anerkannte Methode zur Messung und zur Verbesserung der Gehirnaktivität. Sie basiert auf den neuesten Erkenntnissen der Gehirnforschung, dass sich bestimmte Verhaltensmuster auf bestimmte Gehirnwellenmuster zurückführen lassen. Phasen von Über- oder Untererregung können durch das Messen der Hirnwellen (EEG) erkannt und über das computergestützte Feedback zurückgemeldet werden.

Der Wechsel zwischen Aufmerksamkeit und Entspannung kann somit trainiert werden und das Gehirn kann lernen, einen angemessenen Zustand einzunehmen.

Neurofeedback verbessert die Fähigkeit der unbewussten Selbstregulierung im zentralen Nervensystem und kann somit gezielt das psychische und physische Wohlbefinden nachhaltig positiv beeinflussen.

Therapeutischen Anwendungsbereiche

  • Depressionen, Stimmungsschwankungen
  • PTSD (Posttraumatisches Stress-Syndrom), Posttraumatische Belastungsstörung
  • Angst-/Panikattacken, Angststörungen
  • ADS/ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom)
  • Autismus / Asperger-Syndrom
  • Rehabilitation nach Hirnverletzungen
  • Neurologische Erkrankungen wie z.B. Morbus Parkinson, Schlaganfall
  • Altersbedingte Hirnleistungsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schlafstörungen
  • Migräne
  • Burn-Out / in Stresssituationen
  • Suchterkrankungen
  • Chronische Schmerzzustände
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen, Lernstörungen, Lern- und Verarbeitungsschwierigkeiten
  • Tinnitus
  • Tics
  • Zähneknirschen
  • Epilepsie
  • Einsatz als Entspannungsmethode sowie zur Leistungssteigerung (Peak Performance)

Links:

http://neurofeedback-netzwerk.org/

http://www.eeginfo-neurofeedback.de/neurofeedback/was-ist-neurofeedback.html